Sonntag, 16. September 2018

[ #rezepte ] "Unser Kochbuch" - Das internationale Kinder-Kochbuch für Kinder von Kindern (als free eBook)


Kostenloser Download des eBooks - Unser Kochbuch: Das internationale Kinder-Kochbuch für Kinder von Kindern der Milos-Sovak-Schule.

Das über 170 Seiten starke Kochbuch enthält 71 kindgerechte Rezepte aus elf Ländern und Regionen, mit denen die Schülerinnen und Schüler der Milos-Sovak-Schule in Hürth den ersten Preis beim Kochbuch-Wettbewerb von "Gesund macht Schule" errangen.
Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!

[ #VORkoster ]

Dienstag, 14. August 2018

[ #rezepte ] Leckere Rezepte mit Honig


Das Deutsche Bienen-Journal von dem Deutschen Bauernverlag (GmbH) bietet auf seiner Webseite eine Reihe ständig wachsender Rezeptvorschläge unter Verwendung von Honig an.


Bienen sind für uns, unsere Natur und besonders unsere Ernährung wichtig. Das Produkt Honig ist dabei eigentlich nur ein "Nebenprodukt" der so wichtigen Bestäubungstätigkeit der Bienen. Immerhin: Honig ist auch ein natürliches Süßungsmittel und bietet zudem eine breite Palette an Geschmacksvarianten an, die auch beim Kochen und Backen sehr gerne genutzt werden.

Derzeit stehen dort folgende Rezepte bereits zur Auswahl an:
  • Tomatenketchup selbst gemacht
  • Pikantes Maisbrot mit Honig
  • Zitronen-Ingwer-Limonade
  • Schneller Maissalat mit Honig
  • Gefüllte Crêpes mit Honig
  • Osterzopf mit Honig
  • Eierpunsch mit Honig
  • Kleine Quarkkrapfen mit Honig
  • Schinkenbraten mit Honigkruste
  • Honig-Grießflammeri
  • Flammkuchen mit Ziegenkäse und Honig
  • Blaubeertorte mit Honig

[ #VORkoster ]

Samstag, 21. Juli 2018

[ #nachhaltigkeit ] Die große Vergeudung! Fleischabfall und Verschwendung


Nur knapp die Hälfte eines zur Schlachtung vorgesehenen Tieres landet als Fleisch und Wurst bei den Konsumentinnen und Konsumenten. Und selbst bei ihnen wird noch viel weggeworfen.

Essen ist wertvoll. Aber häufig gehen wir so nicht damit um. Wenn nur noch die Filetstückchen auf unseren Tellern landen und der Rest des Tieres zur Energieproduktion oder als Düngemittel eingesetzt wird, hat das mit Wertschätzung wenig zu tun. Dabei hat ein schonender Umgang mit Nahrungsmitteln eine Schlüsselfunktion im Kampf gegen Hunger und Umweltzerstörung.

Gerade der heutige Fleischkonsum aus industrieller Produktion zehrt an den Ressourcen der Erde. Und er verschärft die Ungleichheit zwischen denen, die verschwenden können, und denen, die zu wenig haben, um satt zu werden. Um wertzuschätzen, ist Wissen nötig. Daher stellt  der „Fleischatlas extra“ über Abfall und Verschwendung vor allem Informationen über die Tiere bereit, die wir nicht essen.


[ #VORkoster ]

Donnerstag, 28. Juni 2018

[ #ratgeber ] Fernreisemedizin - Info und Downloads


Nutzen Sie den Impffragebogen und weitere Checklisten.

Die meist besuchten Fernreiseländer liegen in Teilen der Welt mit schönem, warmem, oft auch feucht heißem Klima, mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt und mit bescheidenen sanitären Bedingungen, da sie in der Regel Entwicklungsländer sind.

Das ist die Ursache dafür, dass dort Krankheiten vorkommen, die es bei uns nicht, nicht mehr oder nicht so häufig gibt. Dies wiederum ist kein Grund nicht hinzufahren, sondern ausschließlich ein Grund für eine gute Vorsorge.

Vorsorge. Vorsorge steht auf zwei Standbeinen: Das eine Standbein ist Ihre Impfung vor der Reise, das zweite, genauso wichtige Standbein ist Ihr richtiges Verhalten während der Reise. Die telefonische Voranmeldung bei der Reiseberatung des Gesundheitsdienstes der Vorarlberger Landesregierung und Impfung können Sie unter der Nummer 05574/511-24405 oder -24413 vornehmen.

Informations- und Checklisten. Sie stehen unter dem Link des Amtes der Vorarlberger Landesregierung zur Verfügung:

 [ #VORkoster ]⇒

[ #handy & co ] Urlaub: Euronotruf 112 - Nummern im internationalen Format speichern


Im Handy-Adressbuch werden Telefonnummern am besten im internationalen Format gespeichert. 

Das "+" ersetzt dabei die aus dem Festnetz gewohnte 00 für Auslandsgespräche. Es lässt sich bei allen Mobiltelefonen durch längeres Drücken der ‚0‘ eingeben. Dann folgt der Länder-Code. Österreichische Anschlüsse beginnen zum Beispiel mit +43 (0043), deutsche mit +49 (0049), Schweizer mit +41 (0041). Anschließend werden die Ortsvorwahl ohne 0 und die Rufnummer eingegeben. So lassen sich die Nummern auch vom Ausland aus problemlos anrufen.

Daher ist generell das Speichern von Ruf­nummern im internationalen Format sinnvoll: Wenn man im Ausland unterwegs ist, müssen die Telefonnummern nicht erst umständlich geändert werden, im Inland entstehen zudem durch eine Anwahl inklusive der eigenen Landes­kennung keine zusätzlichen Kosten.

Euronotruf und ICE. Die Euro-Notrufnummer 112 sollte man im Handy speichern. Zusätzlich zur Euro-Notruf-Nummer 112 sollten im Handy die wichtigsten und engsten Familienmitglieder für den Notfall mit dem Kürzel "ICE" (In Case of Emergency) versehen werden. So sind sie im Kontaktverzeichnis schneller zu finden. Für Ärzte und Sanitäter sind die ICE-Kontakte etwa eines Bewusstlosen eine wichtige Informationsquelle. Angehörige, die im Notfall informiert werden sollen, wissen meist auch über lebenswichtige Informationen, etwa über Allergien und sonstige Krankheiten, Bescheid.

Der Notruf 112 funktioniert in den meisten Ländern mit allen Handys jedenfalls innerhalb der EU und in der Schweiz. Der Euronotruf ist eine gebührenfreie, in Europa länderübergreifende Notrufnummer, die unter der Rufnummer 112 erreichbar ist. Mit einem Handy ist sie auch auch ohne Netzvertrag, ohne Guthaben und meist sogar ohne SIM-Card erreichbar.

Neben dem Euronotruf können nationale Notrufnummern weiterhin gültig sein. In Österreich beispielsweise ist 112 eine Weiterleitung auf den Polizeinotruf (133), wobei der Feuerwehrnotruf (122) und der Rettungsnotruf (144) weiterhin so zu verwenden sind.

Die Notrufnummer 112 wurde im Jahr 1991 eingerichtet und schrittweise in allen EU-Staaten etabliert. Diese Nummer kann überall in der Europäischen Union aus dem Festnetz oder vom Mobiltelefon kostenlos angewählt werden. In den meisten Ländern ergänzt die Nummer 112 die bestehenden nationalen Notrufnummern und ersetzt diese nicht.

[ #VORkoster ]⇒
Ländervorwahlen Europa

Albanien: +355
Andorra: +376
Belgien: +32
Bosnien und Herzegowina: +387
Bulgarien +359
Dänemark: +45
Estland: +372
Deutschland: +49
Färöer: +298
Finnland: +358
Frankreich: +33
Gibraltar: +350
Griechenland: +30
Grönland: +299
Großbritannien: +44
Irland: +353
Island: +354
Italien: +39
Kosovo: +383
Kroatien: +385
Lettland: +371
Liechtenstein: +423
Litauen: +370
Luxemburg: +352
Malta: +356
Mazedonien: +389
Moldau: +373
Monaco: +377
Montenegro: +382
Niederlande: +31
Norwegen: +47
Österreich: +43
Polen: +48
Portugal: +351
Rumänien: +40
San Marino: +378
Schweden: +46
Schweiz: +41
Serbien: +381
Slowakei: +421
Slowenien: +386
Spanien: +34
Tschechische Republik: +420
Türkei: +90
Ukraine: +380
Ungarn: +36
Vatikanstadt: +3906
Weißrussland: +375
Zypern: +357

[ #sport ] Die Olympische Charta


Die Olympische Charta in deutscher Übersetzung und im englischen Original.

Die Olympische Charta ist nicht nur ein verbindliches Regelwerk, nach dem das IOC seine Handlungen gestaltet und durchführt. Die Charta legt einen allgemeinen Verhaltenskodex fest und definiert die ganz entscheidenden ethischen Verhaltensgrundlagen, nach denen die Mitglieder des IOC sich zu richten haben. Die Charta liefert auch den Rahmen für ein Verhalten in der Gesellschaft, in welcher der Sport, die Olympischen Spiele und die Olympische Bewegung ein integraler Bestandteil sein sollen.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #VORkoster ]

[ #urlaub ] Artenschutz: Vorsicht bei Urlaubsmitbringsel


Auch der Kauf von exotischen Souvenirs trägt zur Gefährdung von Arten bei und kann strafbar sein!

Souvenirs aus wildlebenden Tier- und Pflanzenarten, wie etwa ausgestopfte Tiere, Regenstöcke (aus Kakteen), Schalen, Korallen und andere Raritäten, die auf Tier- oder Pflanzenarten basieren, gehören zu den Gegenständen, die in der EU am häufigsten vom Zoll beschlagnahmt werden.

Immer wieder können auch Schenkende und Beschenkte auf der Suche nach einem originellen Geschenk in Konflikt mit geltenden internationalen Artenschutzbestimmungen geraten. Eigentlich sollte man Tiere überhaupt nicht verschenken, denn sie sind nicht irgendwelche Dinge, die man einfach verstauen oder zur Seite legen kann. Es sind Lebewesen!
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #VORkoster ]

Freitag, 22. Juni 2018

[ #freizeit ] Geld auf Reisen


Infocheck 3 widmet sich dem Thema „Geld auf Reisen – keine Reise ohne Geld“.


Reisen kostet Geld und nicht alle Erdenbürger haben die Möglichkeit, dem Reisen als Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Wer kann sich es überhaupt leisten, (Fern-)Reisen aus Lust und Laune heraus zu unternehmen? Wie sieht die Verteilung von Einkommen aus dem Tourismus international aus? Wer profitiert vom Tourismus? Welche Vorkehrungen kann ich andererseits als TouristIn treffen, um Unsicherheitsfaktoren und möglichen Gefahren im Umgang mit Geld auf Reisen vorzubeugen? Wie gestaltet sich das Handelsverhalten auf Reisen? Welche Rolle spielt Geld in außereuropäischen Kulturen? Und regiert Geld in jedem Fall die Welt?

Mit diesen Fragen setzt sich die Infocheck-Ausgabe auseinander. Die dritte Ausgabe des Infocheck von respect–Institut für Integrativen Tourismus und Entwicklung - zusammengestellt und verfasst von Sabine Putzgruber, Günther Lutschinger und Karin Chladek -, dreht sich rund um das Thema „Geld auf Reisen – keine Reise ohne Geld“. Neben Reisetipps gibt es auch Informationen zur globalen Textilindustrie. Aufgelockert wird der Text durch zahlreiche Bilder und Zitate. Der Infocheck zum Thema "Kleidung auf Reisen" kann kostenlos unter www.respect.at heruntergeladen werden (siehe LINKs).

respect - Institut für Integrativen Tourismus und Entwicklung. Die Stimme für Nachhaltige Entwicklung im Tourismus widmet sich dem Themenbereich des weltweiten Tourismus und seinen Auswirkungen auf Gesellschaft, Umwelt und Entwicklung.

Kommunikationspartner. Die Arbeit richtet sich an alle, die beruflich oder in ihrer Freizeit mit Tourismus zu tun haben, insbesondere:
  • EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen in Politik, Verwaltung und in der Tourismuswirtschaft
  • JournalistInnen
  • ForscherInnen, Lehrende und Lernende
  • Entwicklungs- und umweltpolitische Verbände und Organisationen
  • Soziale und kirchliche Einrichtungen
 [ #VORkoster ]⇒
Was bietet der Download? Lohnt er sich?
INHALT
Nur die Reichen fliegen 3
Die globale Tourismuswirtschaft 3
Wesentlicher Faktor: die Sickerrate 3
Kulturelle Unterschiede: Geld ist nicht gleich Geld 4
Vom Naturaltausch zur Chipcard 5
Handeln und Verhandeln 5
Geschenke 6
Echte und vorgetäuschte Armut 6
Exkurs: Zum Beispiel Souvenierkunst 7
Wechselkurs - Kurswechsel 7
Lokale Preisniveaus und Kaufkraft 7
Umgang mit Geld auf Reisen 9
Korruption 12
Geld regiert die Welt? 12
Zeit ist Geld 12
Backpacker - die etwas anderen TouristInnen (?) 12
Geld und Sicherheit auf Reisen 13
Sicherheitstipps für RucksacktouristInnen 14

[ #gesundheit ] Sonnenklar: Nicht ohne Hautschutz

Selbst Äpfel bekommen Sonnenbrand (Bildquelle Wikimedia)

Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Kinderhaut ist besonders empfindlich gegenüber Sonnenstrahlung. Ein Sonnenbrand kann deshalb zu langfristigen Schädigungen führen. Da Kinder viel Zeit im Freien verbringen, ist es umso wichtiger, dass sie frühzeitig ein gesundheitsbewusstes Verhalten lernen.
Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #VORkoster ]

Donnerstag, 21. Juni 2018

[ #sport ] Virtuelles Österreichisches Olympiamuseum


Wussten Sie, dass zwischen dem letzten Olympiasieg der Antike und dem ersten Olympiasieg der Moderne 1511 Jahre vergingen?

Virtuelles Museum. Das Österreichischen Olympischen Comités hat ein virtuelles Olympiamuseum online gestellt. Sicher ein feines Service für Schulen, doch auch für die private Recherche der Freunde des olympischen Gedankens eine tolle Recherchemöglichkeit. Besonder Beachtung finden dabei die österreichischen Teilnehmer aller Bewerbe. Eine besonders schöne Möglichkeit sich auch über weniger bekannte oder schon vergessene TeilnehmerInnen zu informieren.Die Geschichte verweist auf die Sommerspiele, beginnend 1896 in Athen, auf die Winterspile seit 1924 in Chamonix und selbstredend auf die Antiken Spiele. Eine Datenbank gibt Auskunft über alle österreichischen Teilnehmer, über Medaillengewinner und liefert Biografien zu unseren größten österreichischen Olympioniken.
Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #VORkoster ]