Donnerstag, 10. Mai 2018

[ #pflanzen ] Bessere Raumluft durch Zimmergrün?


Auch Zimmerpflanzen können Schadstoffe filtern und das Raumklima verbessern.

Menschen verbringen über 20 Stunden pro Tag in Innenräumen. Deshalb ist nicht nur die Luftverschmutzung vor der Haustür, sondern auch die Qualität der Luft in Räumen für die Gesundheit wesentlich. Zimmerpflanzen befeuchten die Luft in Innenräumen, filtern Schadstoffe und verbessern Ihr persönliches Wohlbefinden.

Um solche Wirkungen der Zimmerpflanzen zu erreichen, ist die richtige Auswahl entscheidend. Die jeweiligen Ansprüche der Pflanzen betreffend Licht, Temperatur, Wasserbedarf und pH-Wert des Substrats sind zu berücksichtigen. Nur dann ist die Widerstandskraft der Zimmerpflanzen gegen Krankheiten und Schädlinge vorhanden. Je größer und vitaler Pflanzen sind, desto besser ist ihre Befeuchtungs- und Reinigungsleistung.

Mit Pflanzen allein lässt sich stark schadstoffbelastete Luft allerdings nicht in gesunde Luft verwandeln. Um Schadstoffausgasungen aus Einrichtungsgegenständen, Materialien des Innenausbaus oder Reinigungsmitteln in der Raumluft zu verringern, ist ausreichendes, richtiges Lüften wichtig.

Eine als PDF herunterladbare Broschüre der "die umweltberatung" Wien und der Wiener Volkshochschulen gibt Tipps wie das Raumklima inArbeits- und Wohnräumen mit einfachen Mitteln verbessert werden kann.

 [ #VORkoster ]⇒

Keine Kommentare: